top of page
  • Claudia Hude

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten: Silvester Gfrerer

Großarl. Als Bundesrat vertritt Silvester Gfrerer die Landwirtschaft bereits seit 5 Jahren in Wien.


Silvester Gfrerer aus Großarl. Foto: privat

Auf die Frage, ob sich Bundesrat Silvester Gfrerer in Wien bereits zuhause fühlt hat er eine ganz klare Antwort: „Meine Heimat ist Salzburg, mein Hof in Großarl.“ Dort arbeitet er gemeinsam mit seiner Familie.


Und dort ist er auch fest verwurzelt. Erst vor kurzem hat er das Amt des Bauernbund Bezirksobmannes nach knapp 15 Jahren an seinen Nachfolger übergeben, ist aber als Obmann der Bezirksbauernkammer und als Obmann des Alm- und Bergbauernvereins immer noch Ansprechpartner für die Bäuerinnen und Bauern.


Den Fokus in seiner Arbeit legt er auf die bäuerlichen Familien und den ländlichen Raum: „Die Jungen brauchen eine fachlich fundierte Ausbildung, um die elterlichen Höfe erfolgreich weiterführen zu können“, so Gfrerer, für den der ländliche Raum das Herz Salzburgs ist. „Es braucht ein erfolgreiches Zusammenspiel zwischen Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Jagd und dem Tourismus, um den ländlichen Raum abzusichern. Denn nur ein starker, funktionierender ländlicher Raum kann auch ein attraktiver Erholungsraum für die Touristen sein.“


Auch der Klimawandel ist für den Bundesrat ein wichtiges Thema: „Die Land- und Forstwirtschaft leistet hier bereits ihren Beitrag, muss sich aber auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen.“


WordRap:

Landwirtschaft ist für mich... Vielfalt, Lebensmittelproduktion, Umwelt-, Natur- und Lebensraumerhaltung.

Salzburg ist für mich... Heimat, wo ich gerne zuhause bin.

Ich kandidiere weil... ich ein sehr politischer Mensch bin und für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum mitgestalten will.

Wilfried Haslauer und Sepp Schwaiger unterstütze ich weil... sie beide kompetent sind und mein Vertrauen besitzen. Beide garantieren Stabilität und Sicherheit für Salzburgs Zukunft.

Mein Lebensmotto ist: Probleme ansprechen und anpacken und positiv in die Zukunft blicken.

Meine Kraft hole ich mir... zuhause bei meiner Familie und bei der landwirtschaftlichen Arbeit, auf der Alm und beim Wandern und Radfahren

Comments


bottom of page