top of page
  • Claudia Hude

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten: Katharina Seywald

Hallein. Den Zusammenhalt der Bäuerinnen und Bauern stärken und sie mit starker Stimme vertreten.


Katharina Seywald aus Hallein. Foto: privat

Die Arbeit mit und für die Menschen und auf der eigenen Landwirtschaft - allein der Gedanke daran bringt Katharina Seywald zum Strahlen.


Der Arbeit mit und für die Menschen kommt Seywald als Vizebürgermeisterin in Hallein nach: „Ich war überrascht, als mein Vorgänger mich fragte, ob ich mir vorstellen könne, das Amt zu übernehmen. Aber ich liebe meine Heimatstadt Hallein, bin gern unter Leuten und übernehme auch Verantwortung, also war die Entscheidung schnell getroffen.“


Auch ihr Weg in die Landwirtschaft war nicht geplant: „Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Bäuerin werde. Aber durch die Liebe zu meinem Mann habe ich auch meine Liebe zur Landwirtschaft entdeckt“, so die 3fache Mutter, die gemeinsam mit ihrem Mann einen Bio-Milchkuhbetrieb in Hallein führt und auch noch 15ha Wald bewirtschaftet.

Es beeindrucke sie immer wieder, wie stark der Zusammenhalt in der Bauernschaft ist. „Und genau den möchte ich noch weiter stärken. Wir sind nur noch knapp 2 Prozent der Bevölkerung und dürfen uns nicht auseinanderdividieren lassen. Wir müssen mit einer starken Stimme nach außen auftreten, um unsere Anliegen umsetzen zu können. Hier möchte ich meinen Beitrag leisten, um der Land- und Forstwirtschaft diese starke Stimme zu verleihen“, so Seywald.


WordRap:

Landwirtschaft ist für mich... für und mit der Natur zu arbeiten. Ein wunderschöner, abwechslungsreicher Beruf.

Salzburg ist für mich... Heimat.

Ich kandidiere weil... ich gerne für die Menschen und die Region Verantwortung übernehme.

Wilfried Haslauer und Sepp Schwaiger unterstütze ich weil... sie für unser Salzburg und deren Menschen überlegt, pflichtbewusst und lösungsorientiert arbeiten. Beide sind Menschen, die ihr Herz am rechten Fleck haben.

Mein Lebensmotto ist: Es gibt immer einen gangbaren Weg, egal wie steinig und steil er ist.

Meine Kraft hole ich mir... zu Hause und bei den Menschen, die mir gut tun.


Comments


bottom of page