top of page
  • Claudia Hude

Energiewende als politische Notwendigkeit

­­­­


(v.l:): Sektionschef Dr. Jürgen Schneider, GF Alexandra Voithofer, Präs. Anna Doblhofer-Bachleitner, VPräs. Rupert Quehenberger Foto: ÖSF Salzburg

 Das Ökosoziale Forum Salzburg hat sich zum Ziel gesetzt, Drehschreibe für ökosoziales Handeln und Plattform für den wissenschaftlichen und politischen Austausch zu sein. „Wir wollen vorangehen, neue Entwicklungen aufzeigen und Themen vordenken. Gerade der Klimawandel und die Energiewende stellen uns als Gesellschaft ebenso wie unser Wirtschaftssystem vor große Herausforderungen. Um uns näher damit zu beschäftigen, haben wir den Leiter der Sektion Klima und Energie im Umweltministerium, Dr. Jürgen Schneider nach Salzburg eingeladen, um mit ihm die neuesten Entwicklungen im Bereich der Energiewende und des Klimawandels zu diskutieren“, so die Präsidentin des Ökosozialen Forums Salzburg MMMag. Anna Doblhofer-Bachleitner, die den Inhalt des Abends kurz zusammenfasst: „Die Energiewende muss geschafft werden, denn nur so können wir unser Klima retten. Dafür braucht es ein Zusammenspiel von Wirtschaft und Gesellschaft und die Bereitschaft eines jeden Einzelnen, sich zu engagieren.“

 


 

 

Yorumlar


bottom of page