top of page
  • Claudia Hude

Abstimmung verschoben

 

Foto: Präs. Rupert Quehenberger Foto: Salzburger Bauerbund/Manuel Horn

Aufgrund des großen Widerstandes der Länder und Regionen wurde die für vergangenen Woche geplante Abstimmung über das Renaturierungsgesetz auf EU-Ebene abgesagt. Der Obmann des Salzburger Bauernbundes dazu: „Das Renaturierungsgesetz nimmt viel zu wenig Rücksicht auf die Eigenheiten und Besonderheiten der einzelnen Länder. Die Auswirkungen auf unsere heimischen Land- und Forstwirte wären gravierend und zum Teil existenzbedrohend gewesen.“


Bei diesem Gesetz habe sich einmal mehr gezeigt, was der Bauernbund erreichen kann, wenn alle politischen Ebenen an einem Strang ziehen: „Wir haben bereits im Herbst in der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer einen entsprechenden Antrag eingebracht, LAbg. Hans Schnitzhofer hat das Thema dann im Landtag aufgegriffen. Auch Landesrat Sepp Schwaiger und LH Wilfried Haslauer haben mit ihrem Druck auf Ministerin Gewessler (Anm: diese darf dem Gesetz aufgrund des Widerstandes der Bundesländer nicht zustimmen) wichtige Arbeit für die Land- und Forstwirte geleistet. Nun bleibt zu hoffen, dass das Gesetz in unserem Sinne überarbeitet wird“, so Quehenberger. 

 


Comments


bottom of page