• Claudia Hude

Hoffnungsschimmer beim Green Deal


MEP Simone Schmiedtbauer hofft auf ein Einlenken der Europäischen Kommission. Bild: Schmiedtbauer/Paul Gruber

Die Vorschläge der EU-Kommission zur Pflanzenschutzreduktion und Renaturierung, nach denen unter anderem der Pflanzenschutzmittel-Einsatz bis 2030 verpflichtend halbiert werden soll, kommen zur völlig falschen Zeit.


„Wir dürfen unsere Produktion in Zeiten der Krise nicht einschränken. Gerade jetzt brauchen die Landwirtinnen und Landwirte einen vollen Werkzeugkasten. Der Green Deal muss ein Zukunftsprogramm werden, statt unsere Ernährungssicherheit und unsere bäuerlichen Familienbetriebe zu schwächen. Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es aber: Der zuständige EU-Kommissar Frans Timmermans hat bei der Präsentation der Gesetzesvorschläge angekündigt, dass die EU-Kommission eine Studie über die Auswirkungen des Green Deals auf die Ernährungssicherheit im Lichte der russischen Invasion in der Ukraine plant und je nach dem Ergebnis der Studie auch bereit wäre, ihre Vorschläge zum Green Deal zu überarbeiten. Das habe ich seit Beginn der russischen Invasion gefordert und jetzt bewegt sich die EU-Kommission erstmals ein Stück weit“, zeigt sich Simone Schmiedtbauer, ÖVP-Agrarsprecherin im Europaparlament optimistisch.