• Claudia Hude

www.almplatz.at / www.stallplatz.at

Aktualisiert: 10. Feb.




Einfache, kostenlose und regionsübergreifende Suche nach freien Almweideplätzen und Kalbinnenaufzuchtplätzen in einer neuen Onlinebörse.


Entstanden ist die Idee der Almviehbörse im Rahmen des Projektes „Verbesserung der Weidehaltung auf Almen und Heimweiden“. Seit über 6 Jahren arbeiten Landwirtschaftskammer Salzburg, Land Salzburg, Almwirtschaftsverein Salzburg und der Maschinenring Salzburg im Rahmen dieses Projektes intensiv zusammen. Dabei wird Almbauern ein modernes Weidemanagement zur nachhaltigen Sicherung der Almwirtschaft im Zeichen des Klimawandels vorgestellt und aktiv umgesetzt. Die Eckpfeiler für den Erhalt hochwertiger und artenreicher Almweideflächen sind: „Frühzeitiger Auftrieb – gelenkte Weideführung – ausreichender Tierbesatz“. Dabei wird es für die Almbauern von Jahr zu Jahr schwieriger Weidevieh für den optimalen Tierbesatz auf ihren Almen zu finden. Die Suche nach Zinsvieh soll nun durch eine regionsübergreifende Onlinebörse erleichtert werden. Ein engagiertes Projektteam hat sich daher in den letzten Wochen und Monaten mit der Erstellung dieser Almplatzbörse befasst. Entstanden ist nun eine kostenlos und sehr einfach nutzbare Almviehbörse, offen für alle Landwirte auch über die Landesgrenzen von Salzburg hinaus. Inserate über freie Almplätze aber auch über Weidetiere die noch Weideplätze benötigen können hier einfach und unkompliziert erfasst werden. Zudem hat sich die Tierzuchtabteilung der Landwirtschaftskammer Salzburg diesem Engagement angeschlossen und somit wurde auch eine Kalbinnenaufzuchtbörse integriert. Auch hier soll mit der Stallplatzbörse für die Landwirte ein einfacheres Suchen geeigneter Partnerbetriebe ermöglicht werden. Aufzuchtbetriebe können hier freie Aufzuchtplätze veröffentlichen und Tierhalter die freien Aufzuchtplätze suchen und anfragen.


Als Ergänzung gibt es bei beiden Börsen ein interessantes Informationstool rund um Almwirtschaft und Kalbinnenaufzucht. Hier findet man stets aktuelle Informationen von der Vorbereitung der Tiere auf die Alpung bis hin zum Mustervertrag für Kalbinnenaufzucht.