Traktor im Straßenverkehr

Salzburger Bauernbund
Von Salzburger Bauernbund Februar 1, 2014 11:45

Traktor im Straßenverkehr

Großes Interesse fanden die fünf Veranstaltungen im Pinzgau, Pongau und Lungau, die der Salzburger  Bauernbund für seine  Mitglieder organisierte.
„Wir wollen lieber aufklären als strafen“, so Chefinspektor Johann Petschnig von der Landesverkehrsabteilung Salzburg, der gemeinsam mit seinem Stellvertreter BezInsp. Robert Schumertl in gut verständlicher Sprache und bestens vorbereiteter Powerpoint die Bäuerinnen und Bauern aufklärte. „Man muss sich klar sein, dass nicht die Strafe das Schlimmste ist, sondern die Haftungsfragen  im Falle eines Unfalles, wenn die Fahrzeuge überladen sind, das Ladegut nicht richtig abgesichert ist, oder die Lenkerberechtigung fehlt“, erklärt Bauernbunddirektor Josef Bachleitner. Jede Versicherung steigt dann aus, oder holt sich im Regress das Geld zurück.Das große Interesse zeigte, dass  sich die Bauern der Gefahren bewusst sind.

9eee94291c

Die Broschüre kann unter der Telefonnummer 01/5051891 oder per Email: office@oekl.at oder im Webshop unter www.oekl.at/publikationen/traktorerworben werden. Der Preis beträgt 5 Euro.

Salzburger Bauernbund
Von Salzburger Bauernbund Februar 1, 2014 11:45