Quotenaufstocken und Abschaffung der Milchquote überdenken

agrowerbungadmin
Von agrowerbungadmin Februar 28, 2008 12:30

Mit 40 Prozent Anteil an der agrarischen Wertschöpfung hat die Milchwirtschaft für Salzburgs Bauern eine herausragende Bedeutung. Die Absicht der EU-Kommission, die Milchquoten in den Mitgliedsstaaten per 01. 04. 2008 um zwei Prozent zu erhöhen und die Quotenregelung nach 2015 auslaufen zu lassen würde zu einem erheblichen Preisdruck auf die Milcherzeuger führen. Damit sich die positive Entwicklung der Milchpreise auch 2008 fortsetzt und die Rahmenbedingungen für die Milchproduktion in den Milch- und Grünlandgebieten auch in Zukunft (auch nach 2015) noch attraktiv sind, stellen die unterzeichneten Kammerräte der Fraktion des Salzburger Bauernbundes in der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Salzburg folgenden

Dringlichen Antrag

Der Bundesminister für Land und Forstwirtschaft wird aufgefordert, sich im EU- Agrarministerrat dafür einzusetzen, dass

1. die EU-Kommission von ihrem Vorhaben betreffend Aufstockung der Milchquoten um 2 % ab dem 1. April 2008 Abstand nimmt,
2. die EU-Kommission das Auslaufen der Milchquotenregelung nach dem Wirtschaftsjahr 2014/2015 noch einmal überdenkt, sowie
3. im Falle einer, gegen unsere Interessen stattfindende, Erhöhung der Milchquoten und einem späteren Auslaufen derselben, mit flankierenden Maßnahmen, wie zum Beispiel der Einführung einer Milchkuhprämie die Milchproduktion in den Berg- und Grünlandregionen gehalten werden kann.

agrowerbungadmin
Von agrowerbungadmin Februar 28, 2008 12:30