top of page
  • Claudia Hude

Wölfe in Siedlungen: Ängste ernst nehmen


Foto: Wir müssen Wolfsrisse im Siedlungsgebiet ernst nehmen. Foto: pixabay


Nicht auf abgelegenen Almen, sondern mitten im Siedlungsgebiet hat ein Wolf in Abersee in der Nacht auf Freitag sechs Schafe gerissen. Ein totes Schaf wurde in einem privaten Garten gefunden, ein anderes in einer Hauseinfahrt. Der Kampf hat sich direkt im Siedlungsbereich unweit eines Campingplatzes abgespielt. „Immer öfter tauchen Wölfe im bewohnten Gebiet auf. Wir müssen uns die Frage stellen, wie wir uns schützen können, zumal mehr und mehr Wölfe die Angst vor dem Menschen verlieren“, so der Präsident der LK Salzburg, Rupert Quehenberger. Er fordert daher eine Anpassung der Salzburger Gesetzeslage nach Kärntner Vorbild: „Wenn ein Wolf mehrere Schafe tötet oder einer Siedlung zu nahe kommt, dann muss es auch in Salzburg möglich sein, den Wolf abzuschießen. Alles andere wäre unverantwortlich gegenüber der Bevölkerung“, so Quehenberger. „Wir müssen die Ängste der Menschen ernst nehmen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Tiere auch Städte als Lebensraum erobern. Wölfe, die in der Nacht durch Siedlungen streifen und Beute reißen sind längst nicht mehr ein Problem der Landwirtschaft, sondern der gesamten Bevölkerung.“



Comments


bottom of page