• Claudia Hude

MEP Simone Schmiedtbauer kämpft für unsere heimischen Wälder


MEP Simone Schmiedtbauer setzt sich gemeinsam mit Rudi Rosenstatter für die Salzburger Waldbäuerinnen und Waldbauern ein. Foto: Bauernbund/Manuel Horn

„Unsere Wälder sind den Folgen des Klimawandels ausgesetzt und reagiert auch schon darauf. Die einzige Möglichkeit, sie auch in Zukunft klimafit zu halten ist eine aktive Bewirtschaftung des Waldes“, weiß der Obmann des Waldverbandes Rudolf Rosenstatter.


Gemeinsam mit EU-Abgeordneter Simone Schmiedtbauer setzt er sich dafür ein, dass die nachhaltige Ressource Holz das bleibt, was es ist: eine nachwachsende und natürliche Energie- und Baustoffquelle. Im Rahmen des Salzburg Tages von Simone Schmiedtbauer besuchten die beiden die Baustelle der BBK im Tennengau.

Schmiedtbauer über die EU-Waldstrategie, die sie maßgeblich verhandelt hat: „Wir brauchen multifunktionale, nachhaltig bewirtschaftete Wälder, wenn wir unsere Klima- und Umweltschutzziele erreichen wollen. Die Waldbesitzer sind diejenigen, die die EU-Waldstrategie mit der Umsetzung auf ihrem Grund und Boden erst mit Leben erfüllen. Sie müssen bei den künftigen Gesetzesinitiativen zum Wald berücksichtigt werden. Das gleiche gilt für die EU-Mitgliedstaaten, die Regionen und die Gemeinden, die die Vielfalt der Wälder Europas kennen und eine zielgerichtete Forstpolitik schaffen können. Unsere Wälder und damit unser Eigentum wollen und müssen wir auch in Zukunft nützen. Wir dürfen sie nicht nur schützen und zu Kohlenstoffmuseen verkommen lassen.“