• Claudia Hude

„Fairness-Büro“ bei Problemen sofort kontaktieren


Bauernbund-Direktorin Alexandra Voithofer ruft alle Bäuerinnen und Bauern auf, sich bei Problemen mit dem Fairness-Büro in Verbindung zu setzen. Foto: Salzburger Bauernbund

Mit dem Start des neuen Fairness-Büros Anfang März wurde eine langjährige Forderung des Bauernbundes mit Leben erfüllt. Zusammen mit der Umsetzung der EU-Richtlinie über unlautere Handelspraktiken (UTP-Richtlinie) wird diese anonyme, weisungsfreie Ombudsstelle für mehr Fairness in der Lebensmittel-Wertschöpfungskette sorgen. „Die Stelle wird dann merkbare Effekte bringen, wenn die Lieferanten dieses neue Instrument auch tatsächlich nützen“, betont BB-Direktorin Alexandra Voithofer und ruft gleichzeitig alle bäuerlichen Lieferanten dazu auf, sich bei Verstößen an das neue Fairness-Büro unter www.fairness-buero.gv.at zu wenden und sich kostenlos beraten zu lassen.