top of page
  • Claudia Hude

Bürokratiemonster Entwaldungsverordnung


Im Bild (v.l.): FM Gregor Grill, Präs. Rupert Quehenberger, Waldbauern-Obmann Rudi Rosenstatter und Waldbauer Robert Brunauer. Foto: LK Salzburg/Mooslechner

Im Rahmen einer Pressekonferenz am Gaisberg wurde über das von der EU geplante Bürokratiemonster und die negativen Auswirkungen des Green Deals informiert. Präs. Rupert Quehenberger fand klare Worte: „Die Beschlüsse auf europäischer Ebene bringen keinen zusätzlichen Schutz für unsere Wälder und wenn wir Bäuerinnen und Bauern bei jedem einzelnen Baum den wir fällen den Standort melden müssen, bringt das außer mehr Arbeit keinen Nutzen. Die geplante Entwaldungsverordnung bringt in Österreich außer jeder Menge zusätzlicher Bürokratie keinen Mehrwert: In Österreich wächst der Wald jährlich um 3.500 Fußballfelder.“

Comments


bottom of page