• Claudia Hude

Österreich Vorbild bei Förderung der Regionen


MEP Simone Schmiedtbaue. Bild: ÖVP

Mit mehr als 25 Milliarden Euro hat die EU-Kommission seit 2007 die Entwicklung des ländlichen Raums gefördert, um die Wirtschaft in den ländlichen Gebieten zu diversifizieren und die Infrastruktur zu verbessern.


„Finanzielle Mittel sicherstellen, Bürokratie abbauen, der Abwanderung entgegenwirken. Das Handwerk habe ich als ehemalige Bürgermeisterin von der Pike auf gelernt. In Brüssel setze ich mich für zukunftsgewandte Investitionen ein, von denen die Gemeinden und Regionen profitieren“, so EU-Abgeordnete Simone Schmiedtbauer, die sich darüber freut, dass der Europäische Rechnungshof Österreich ein sehr gutes Zeugnis bei der Regionalentwicklung ausstellt: Österreich gehört bei Projekten zur Entwicklung des ländlichen Raums zu den Top-Mitgliedsstaaten.


Bei den Diversifizierungsprojekten haben wir im Vergleich zu anderen Mitgliedsstaaten am besten abgeschnitten. „Das freut mich als ÖVP-Regionalsprecherin besonders und bestärkt mich in meiner Arbeit für zukunftsfitte und lebens- und liebenswerte Gemeinden und Regionen“, so Schmiedtbauer.