Neuhofer: Heimische Landwirtschaft arbeitet behutsam und orientiert am Kreislauf der Natur

Salzburger Bauernbund
Von Salzburger Bauernbund August 13, 2013 13:50

Salzburgs Bauern gehen verantwortungsvoll mit heimischer Naturlandschaft um!


In der immer wieder aufflammenden  Diskussion um den Einsatz von Düngemitteln (vor allem von Wirtschaftsdünger – also von am Hof anfallendem natürlichen Dünger in Form von Mist, Gülle, Jauche) in der Landwirtschaft hält ÖVP-Landwirtschaftssprecherin LAbg. Resi Neuhofer fest, dass die heimische Landwirtschaft sorgfältig, behutsam und orientiert am Kreislauf der Natur wirtschaftet. „Über 90 Prozent der heimischen Betriebe nehmen an Umweltprogrammen teil, der Biobauernanteil ist mit über 50 Prozent in Salzburg so hoch wie in kaum einer anderen Region Europas. Dementsprechend streng sind auch die Kontrollen, denen Salzburgs Bauern unterzogen werden. Auch der Einsatz von Gülle und Mist als wertvolle Betriebsmittel wird verantwortungsvoll durchgeführt. Die Trinkwasserqualität der meisten Salzburger Seen und Flüsse ist der beste Beweis für den sorgfältigen Einsatz der Wirtschaftsdünger durch die Landwirte“, meint Neuhofer.

 

„Zu einer funktionierenden Landwirtschaft gehört auch der kontrollierte und verantwortungsvolle Einsatz von Wirtschaftsdünger. Wir arbeiten im Kreislauf der Natur und führen durch das kontrollierte Ausbringen des Wirtschaftsdüngers auf unsere Wiesen und Felder den Böden wieder den Nährstoff zu, welcher durch die Ernte entzogen wurde. So bleiben die Böden nachhaltig  ertragreich und fruchtbar, um damit auch die Versorgungssicherheit der Bevölkerung mit hochwertigen Lebensmitteln gewährleisten zu können“, so Neuhofer abschließend.

Salzburger Bauernbund
Von Salzburger Bauernbund August 13, 2013 13:50