Landesobmann Rupert Quehenberger und seine StellvertreterInnen überzeugend gewählt

Salzburger Bauernbund
Von Salzburger Bauernbund Oktober 15, 2018 16:13

Landesobmann Rupert Quehenberger und seine StellvertreterInnen überzeugend gewählt

Am Sonntag, den 14. Oktober 2018 wurde beim Landesbauerntag des Salzburger Bauernbundes mit 420 Besuchern im Stieglkeller ein Generationenwechsel vollzogen. Rupert Quehenberger, Holzerbauer aus Annaberg-Lungötz wurde mit 100 Prozent der gültigen Stimmen ( 215 von 217 abgegebenen)  von den Delegierten aus den Ortsgruppen zum neuen Landesobmann gewählt.

Landesbäuerin LK-Vizepräsidentin ÖR Elisabeth Hölzl (192 Stimmen) LK-Rat Bernhard Perwein (180 Stimmen )  und Nicole Leitner (181 Stimmen) wurden als  seine Stellvertreter gewählt.

„Wir brauchen einen starken Bauernbund um den Anforderungen in der Zukunft gewachsen zu sein“, appelliert der neugewählte Landesobmann Rupert Quehenberger an seine in großer Zahl erschienenen Berufskolleginnen und -kollegen. „Nur gemeinsam und mit geeinter Stimme werden wir es auch in Zukunft schaffen, den uns in der Gesellschaft zustehenden Platz zu behaupten und diversen Begehrlichkeiten entgegen zu treten.“

Er glaubt fest daran, dass man dies mit geeintem Auftritt leichter erreicht, als jeder für sich. „Glaubt an den Bauernstand, an das Erbe, das ihr von euren Eltern übernommen habt und tut alles um diesen Schatz gut an eure Kinder weitergeben zu können!“, sagt Quehenberger und verspricht mit all seiner Kraft für die Salzburger Bauern da zu sein.

Der scheidende Landesobmann Abg.z.NR Franz Eßl erhielt als Dank für seine über 21-jährige Obmannschaft das Goldene Ehrenzeichen und die höchste Auszeichnung des Salzburger Bauernbundes,  den Ehrenring,  überreicht.

Ebenso mit dem goldenen Ehrenzeichen wurde die bisherige Landesobmannstv. und LAbg. aD. LK-Rätin ÖR Theresia Neuhofer ausgezeichnet.

Salzburger Bauernbund
Von Salzburger Bauernbund Oktober 15, 2018 16:13