Kampf um unsere Bauernhöfe

agrowerbungadmin
Von agrowerbungadmin September 28, 2010 12:30

Seit Monaten greifen die SPÖ und die Arbeiterkammer die Bauernfamilien an. Alle Bäuerinnen und Bauern, deren Angehörige und alle weiteren Personen, denen dei heimische Landwirtschaft ein Anliegen ist, sollen die Kampagne unterstützen.


Wenn es eng wird, ist den politischen Gegnern offensichtlich nichts mehr zu schlecht. Da werden in permanenten Angriffen Ausgleichszahlungen mit Sozialzahlungen in Verbindung gebracht und eine ganze Bevölkerungsgruppe des Mißbrauchs öffentlicher Gelder bezichtigt. Dabei sind alle Zahlungen öffentlich einsehbar und die korrekte Abwicklung strengstens kontrolliert. Das Ziel der roten Reichshälfte ist es, mit der Groß-Klein-, Reich-Arm-Debatte die Bauern auseinander zu dividieren.

Doch die Bäuerinnen und Bauern antworten mit Geschlossenheit auf diese Angriffe. In ganz Österreich werden Unterschriftenlisten aufgelegt und um die Unterstützung der gerechten Forderungen gekämpft.

In Salzburg startete die Aktion beim Rupertitreffen der ÖVP-Salzburg und setzt sich in Folge in allen Ortsgruppen fort. Alle Bäuerinnen und Bauern, deren Angehörige, sowie alle Bürgerinnen und Bürger, denen die Bauern und der ländliche Raum ein Anliegen sind, sind aufgerufen diese Kampagne zu unterstützen.

Kürzungen bei den Ausgleichszahlungen treffen nicht nur die Existenz von Bauernfamilien. Die Land- und Forstwirtschaft ist eine tragende Säule der österreichischen Gesellschaft und Basis für 530.000 Arbeitsplätze im ländlichen Raum.

Mit einer Unterschrift unterstützt man die Forderungen des Bauernbundes, dass die landwirtschaftlichen Betriebe als Lebensgrundlage für die gesamte Bevölkerung erhalten bleiben können.

Unterschriftenlisten gibt es bei den Bauernbundobmännern im Ort!

agrowerbungadmin
Von agrowerbungadmin September 28, 2010 12:30