„DAS ISST ÖSTERREICH“ INITIATIVE FÜR REGIONALE LEBENSMITTEL

Monika Jansel
Von Monika Jansel September 10, 2020 11:36

„DAS ISST ÖSTERREICH“ INITIATIVE FÜR REGIONALE LEBENSMITTEL

Der Trend zu regionalen Lebensmitteln nimmt stetig zu. Die Coronakrise hat zusätzlich verdeutlicht, wie wichtig die Lebensmittelversorgung im eigenen Land ist. Um diese Entwicklung zu verstärken wurden erstmals die Kräfte aller zuständigen Ebenen gebündelt:

Landwirtschaftsministerium, Bundesländer, Landwirtschaftskammer, AMA-Marketing und Netzwerk Kulinarik starten gemeinsam eine neue Initiative für regionale Lebensmittel.

In einer Pressekonferenz stellen Bundesministerin Elisabeth Köstinger, Landesrat Josef Schwaiger und ORF Kochmoderatorin Silvia Schneider die Initiative vor. Ziel ist, Konsumenten unter dem Motto „Das isst Österreich“ noch mehr zum Kauf regionaler Qualitätsprodukte zu motivieren.

Alle Informationen unter www.das-isst-österreich.at.

Zitate Bundesministerin Elisabeth Köstinger:

„Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten achten darauf, woher Lebensmittel kommen. Ziel unserer Initiative ‚Das isst Österreich‘ ist, diese Entwicklung zu verstärken. Es geht darum, das Bewusstsein für die Vielfalt regionaler Lebensmittel zu schärfen und Wertschätzung für die Arbeit, die dahintersteckt, zu erzeugen.“

„Um möglichst viele Menschen zu erreichen, setzen wir diese Initiative zusammen mit den Bundesländern, der Landwirtschaftskammer, der AMA-Marketing und der Landjugend um. Denn gemeinsam können wir mehr bewirken.“

„Authentische Persönlichkeiten stehen im Mittelpunkt unserer Initiative. Bäuerinnen und Bauern, die unsere Lebensmittel produzieren, wie auch Gastronomen und Manufaktur-Betreiber, die Produkte verarbeiten, erinnern auf österreichweiten Sujets daran, auf regionale Qualität zu achten.“

„Indem wir mehr regionale Produkte kaufen, stärken wir unsere heimischen Familienbetriebe, schonen die Umwelt durch kurze Transportwege und die Wertschöpfung bleibt im Land. Der Schulterschluss unserer Bäuerinnen und Bauern mit den Fleischern, Bäckern und den Wirtshäusern ist unser großes Ziel, gemeinsam schauen wir auf regionale Qualität!“

Zitate Landesrat Josef Schwaiger:

Unsere Landwirtschaft hat gerade in den letzten Monaten bewiesen, wie stark sie ist. Darum ist es gut, dass diese Initiative ein Schulterschluss zwischen Bund, Ländern, Landwirtschaftskammer und der AMA-Marketing ist, um die regionale Lebensmittelproduktion zu stärken.“

„Jedes Bundesland und jede Region in Österreich hat bestimmte Schmankerl. Damit diese Qualitätsprodukte und das traditionelle Handwerk, das damit verbunden ist, nicht verloren gehen, sind wir alle bei unseren Kaufentscheidungen gefordert.“ 

„Das AMA-Gütesiegel und das GENUSS REGION Siegel stehen für hochwertige Lebensmittel aus der Region. Das ist gut für die Produzenten und ganz besonders für die Konsumenten. Diese wollen nämlich wissen, woher die Lebensmittel kommen.“

Zitate Silvia Schneider:

„Ich bin davon überzeugt: Regional schmeckt besser! Was gibt es schöneres, als ein traditionell österreichisches Gericht mit saisonalen Produkten aus der Region zu kochen. Erdbeeren im Winter oder eine Flug-Avokado müssen nicht sein. Das Gute ist so nah – auf den Feldern unserer Bäuerinnen und Bauern, auf den Tellern unserer Gastronomen, in der Verarbeitung unserer Manufakturen.“

„Ich freue mich, ein Teil der Initiative ‚Das isst Österreich‘ zu sein und mehr Bewusstsein für regionale Lebensmittel zu schaffen.“

Initiative „Das isst Österreich“

  • Bewusstsein für Vorteile regionaler Lebensmittel schaffen:
  • Regional kaufen unterstützt bäuerliche Familienbetriebe
  • Wertschöpfung, Arbeitsplätze bleiben in der Region: Studie der Johannes-Kepler-Universität hat gezeigt, dass der Kauf von 20% mehr regionalen Lebensmitteln 46.000 Arbeitsplätze sichert und 4,6 Milliarden Euro mehr regionale Wertschöpfung bringt.
  • Schont die Umwelt durch kürzere Transportwege
  • Reduziert Abhängigkeit von Importen
  • Die Initiative setzt dabei auf die staatlich anerkannten Gütesiegel:
  • AMA-Gütesiegel
  • AMA BIO Siegel
  • AMA GENUSS REGION
  • Europäische Gütesiegel – g.U., g.g.A., g.t.S
  • Die Initiative beinhaltet u.a.
  • Bundesweite Medienoffensive – authentische Betriebe stehen im Mittelpunkt der Initiative
  • Kooperation Kochsendung mit Silvia Schneider im ORF
  • First Stop-Shop Landing-Page www.das-isst-österreich.at, damit sich Konsumentinnen und Konsumenten einfach über regionale Lebensmittel informieren können.
  • Eine GENUSS Landkarte, damit man ganz einfach zertifizierte Bauernläden, Fleischer, Bäcker und Gastronomiebetriebe in den Regionen finden kann
  • Plakat- und Feldaufsteller Challange mit der Landjugend, um mehr Bewusstsein im ländlichen Raum zu schaffen
  • Aktionstage der Landwirtschaftskammern in allen Bezirken rund um die Woche der Landwirtschaft

GENUSS Landkarte

Kern der GENUSS REGIONEN – Plattform ist eine digitale Landkarte, auf der sich Konsumenten ganz einfach informieren können über:

  • Wo kann ich regionale Produkte kaufen (Bauernhöfe und Manufakturen)
  • Wo kann ich regionale Speisen konsumieren (Gastronomie, Heurige, Buschenschanken)
  • Wo kann ich regionale GenussErlebnisse erleben (Schaukäserei, etc.

Die digitale Landkarte umfasst eine interaktive Karte mit Suchfunktion, Ortung, Routenplanung (Auto und öffentliche Anreise), Informationen über die Regionen sowie touristisch-kulinarische Angebote und Veranstaltungen.

Alle Betriebe auf der Kulinarik Landkarte sind qualitäts- und herkunftsgeprüft. Der Konsument kann sich sicher sein, dass diese Betriebe regionale Lebensmittel produzieren bzw. verarbeiten.

Studie der Universität für Bodenkultur Wien- Trend zu regionalen Produkten durch Coronavirus-Krise verstärkt

Die Corona-Krise hat verdeutlicht, wie wichtig die Lebensmittelversorgung und –verarbeitung durch unsere heimischen Betriebe ist. Die Österreicher können sich auf die Lebensmittelversorgung durch unsere bäuerlichen Familienbetriebe verlassen – auch in Krisenzeiten!

  • 91% der Österreicher empfinden die Landwirtschaft als systemrelevant.
  • 86% halten heimische Lebensmittel für umweltfreundlicher als importierte.
  • 85% halten heimische Lebensmittel in Krisenzeiten als besser verfügbar.
  • 80% ziehen heimische Lebensmittel importierten vor

Studie Mythos Regionalität – INTEGRAL und T-Factory im Auftrag des Netzwerk Kulinarik

Der Trend zu Regionalität ist ungebrochen hoch, damit verbunden erwarten sich die Konsumentinnen und Konsumenten ein höheres Angebot. Dem kommen wir mit der Initiative „Das isst Österreich“ entgegen.

  • 81% sind an Regionalität und regionalen Lebensmitteln interessiert
  • 63% meinen, man sollte mehr Wert auf Produkte aus der eigenen Region legen
  • Wer „etwas Besonderes“ will, kauft regionale Produkte, meinen 82% der Befragten
  • 88% sind überzeugt, mit dem Kauf regionaler Produkte kleine Betriebe zu fördern
  • 3 von 4 Österreichern wünschen sich eine Ausweitung des Angebots an regionalen Lebensmitteln. (Gastronomie und Lebensmittelhandel)

Trend zu regionaler Qualitätsproduktion auch bei Bio-Produkten sichtbar

Österreichs Bäuerinnen und Bauern produzieren Lebensmittel bester Qualität nach höchsten Standards. Der Trend zur regionale Lebensmitteln und somit vor allem zu hoch qualitativen, geprüften Lebensmitteln ist auch in der BIO-Produktion erkennbar.

  • Im Juni stammten 10% der im Einzelhandel verkauften Lebensmittel aus biologischer Produktion.
  • Milch und Eier verbuchen den höchsten Bio-Anteil. Erdäpfel, Gemüse und Fruchtjoghurt liegen über dem Durchschnitt.
  • Ein durchschnittlicher Haushalt hat im ersten Halbjahr 2020 biologische Frischeprodukte im Wert von 97 Euro eingekauft. Das entspricht einem Plus von 17%.
  • Fast jeder Österreicher hat mind. 1x in den vergangenen 6 Monaten zu Bio-Produkten gegriffen.
  • Mehr als ¾ aller Bio-Produkte wurden beim Lebensmitteleinzelhandel gekauft.
Monika Jansel
Von Monika Jansel September 10, 2020 11:36