Bachleitner: Ländlicher Raum leidet unter Leistungseinschränkungen der Post

agrowerbungadmin
Von agrowerbungadmin April 4, 2012 13:27

Einladungen sind mehr als eine Woche unterwegs. Zustellung der Trauerparte funktioniert sehr schlecht.


Die Zufriedenheit der Aktionäre ist den Verantwortlichen der Post AG offensichtlich wesentlich mehr wert, als die Zufriedenheit der Kunden. Ständige Umstrukturierungen, Leistungseinschränkungen und Verteuerungen täuschen nicht darüber hinweg, dass die Postzustellung bei weitem nicht mehr gut funktioniert. Post wird immer mehr verspätet zugestellt. Dies müssen wir auch zunehmend  im Büro des Salzburger Bauernbundes erfahren! Einladungen sind zum Teil mehr als eine Woche unterwegs bis sie zugestellt werden.
Vor allem der Ländliche Raum leidet unter dieser zunehmenden Leistungs-Einschränkung. Die Änderung der Zustellungsintervalle wirken sich zum Teil gravierend aus.

Zustellung der Trauerparte – nach wie vor verbesserungswürdig!

Nach wie vor nicht zufriedenstellend gelöst ist, die rasche und unkomplizierte Zustellung der Trauerparte. Obwohl im Februar eine Verbesserung der Situation angekündigt wurde, ist die Situation nach wie vor unbefriedigend.

Damit es wieder funktioniert:

•    Es muss möglich sein, dass die Druckerei oder das Bestattungsunternehmen die Trauerparte direkt beim nächstgelegenen Verteilerzentrum oder beim nächstgelegenen Postamt abgeben kann.
•    Alle bis 16.00 Uhr eingelangten Partezettel müssen am nächsten Tag  ungeteilt zugestellt werden.
•    Die Trauerparte ist zudem postalisch getrennt von der Werbepost zu behandeln.

Vor allem am Land lebt die Bevölkerung noch vielfach miteinander und nicht anonym nebeneinander. Einen guten Bekannten auf seinem letzten Weg zu begleiten ist,
am Land erfreulicherweise noch weit verbreitet.
Der zunehmende Priestermangel macht es heute schon schwer Begräbnisse zu organisieren. Eine mehrere Tage andauernde Zustellung der Trauerparte durch die Post erschwert die Situation zusätzlich!

Damit der letzte Weg kein einsamer wird, ist es erforderlich dass die Post AG auf die aktive Ausübung des Glaubens, welcher am Land noch vielfach praktiziert wird, Rücksicht nimmt!

agrowerbungadmin
Von agrowerbungadmin April 4, 2012 13:27