Antrag – Pflegegeld

Salzburger Bauernbund
Von Salzburger Bauernbund Juni 4, 2018 10:04

Mit dem Bundespflegegeld wurde mit Wirkung 1. Juli 1993 ein 7 stufiges bedarfsorientiertes Pflegegeld eingeführt. Damals betrug das Pflegegeld bei einem Pflegeaufwand von 50 Stunden monatlich in der niedrigsten Stufe öS 2.500,– (181,58 Euro). Heute bekommt man in der Pflegestufe eins 157,30 Euro. Wäre der Betrag an die Inflation angepasst worden müssten es heute 285,06 Euro sein. Zusätzlich wurde mit der Anhebung des Pflegebedarfes von 50 auf 65 Stunden der Zugang erschwert.

Mit der Abschaffung des Pflegeregresses steigt der Finanzierungsbedarf durch die öffentliche Hand vor allem durch die verstärkte Nachfrage nach kostenintensiven Heimplätzen.

Die bäuerlichen Familienbetriebe zeichnen sich nach wie vor überwiegend damit aus, dass im Hofverband mehrere Generationen leben und sich gegenseitig bei der Kinderbetreuung und der Pflege und Betreuung der älteren Generation unterstützen.

Durch die häusliche Pflege wird die öffentliche Einrichtung massiv entlastet. Es wäre daher vernünftig, eine zeitgemäße Anpassung beim Pflegegeld durchzuführen, um die Pfleger/innen angemessen entlohnen zu können.

Die Fraktion des Salzburger Bauernbundes in der Vollversammlung der Kammer für Land- und Forstwirtschaft Salzburg stellt daher den

A N T R A G

Der Präsident der Kammer für Land- und Forstwirtschaft möge sich bei der zuständigen Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz dafür verwenden, dass Anreize getätigt werden um die häusliche Pflege für die Pflegekräfte wieder attraktiver zu machen.

 

Salzburg, am 1. Juni 2018

Salzburger Bauernbund
Von Salzburger Bauernbund Juni 4, 2018 10:04